Lorenz Fotokalender 2019

„Selbstbewusste Menschen geben Antwort, die anderen kommen mit einer Gegenfrage“, pointiert Gabriella Leone-Eckhardt, die an der Uni Duisburg Mitglied im Verein ‚Lebenslanges Lernen’ ist. In dem Sinne geben wir jeden Tag eine Vielzahl von Antworten auf Anfragen, die Sie uns stellen – wenn auch zugegebenermaßen nicht auf alle.

Und das zeichnet unserer festen Überzeugung nach den Selbstbewussten aus: sich seines Könnens und seiner Fähigkeiten bewusst zu sein, zugleich aber sehr klar zu wissen, wo die eigenen Begrenzungen liegen. So verstehen wir die Überschrift über unseren diesjährigen Fotokalender. Wenn wir diese Überschrift in Beziehung zu dem Bildmotiv der zweiten Seite unseres Kalendersmit dem Vorwort setzen begreifen wir uns als relevantes „Rad im Getriebe“ einer eng verzahnten Wirtschaft in der Metropolregion Nürnberg. Dabei ist uns sehr bewusst, dass es – uns jedenfalls -  nicht darum geht „am großen Rad zu drehen“, sondern Tag für Tag unseren selbstbewussten Beitrag zu leisten, dass Sie selbst nicht ständig „am Rad drehen“…

Und wenn das doch dazwischen passiert - gönnen Sie sich immer wieder den Blick von oben, der Ihnen hilft, das Ganze zu erfassen und Abstand zu gewinnen. Wir laden Sie ein auf einen Gedankenspaziergang durch die Motive und inspirierenden Texte, die wir zu persönlichen Bildern unserer Mannschaft ausgewählt haben. Einer Mannschaft, die sich jeden Tag auf’s Neue aufmacht, bestmögliche Leistung für Sie zu erbringen und sich ihrer Möglichkeiten und Begabungen selbst sehr bewusst ist.

Neben den ausgewählten Fotomotiven des Lorenz-Teams, die wir in jedem Jahr thematisch zusammenstellen legen wir besonderen Wert auf die begleitenden Texte zu den Bildern und die farbliche Abstimmung der Passepartouts zu den einzelnen Kalenderseiten - ein Procedere, um das sich traditionell die Geschäftsführung von Lorenz Personal kümmert. Dieser Freigabeprozess wird regelmäßig von einer Fülle ausgebreiteter Bildmotive auf dem Boden und hitziger Diskussionen im Hinblick auf kleinste Farbnuancen der Bildumrandungen begleitet. Auf diesem Bild erhalten Sie einen kleinen Einblick in diesen Prozess... Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem individuellen Lorenz Foto-Kalender. 

Titel

fotografiert von: Andreea Markus

Man soll die Welt nicht belachen, nicht beweinen, sondern begreifen

Baruch de Spinoza

 

 

Der Architekt Branko Ancelj entwarf 2001 dieses Bronzerelief der kroatischen Stadt Pula, welches seitdem direkt neben dem Amphitheater dieser sehenswerten Küstenstadt platziert ist. Bei einem Streifzug durch die Stadt entdeckt man die vielfältigen stilistischen Anklänge ihrer wechselvollen Geschichte unter venezianischem, italienischem und österreichischem Einfluss.

Vorwort

 

‚SelbstBewusst’ haben wir unseren diesjährigen Fotokalender überschrieben - und unterstreichen damit unsere Haltung, welche sowohl die eigenen Wurzeln wie auch persönliches Können zum Ausdruck bringt. Zugleich ist dieses Selbstbewusst-sein weit entfernt von unreflektierter Überheblichkeit, die manch einem suggeriert, „am großen Rad zu drehen“, während er bestenfalls „ein kleines Rädchen im Getriebe“ ist oder gar einfach nur „am Rad dreht“ – ohne groß…. Zu wissen, welche Fähigkeiten mich auszeichnen und diese gezielt zu nutzen ist stabile Basis und notwendig für langfristigen Erfolg. Es ist auch Grundlage für Weiterentwicklung, die genauso wichtig ist, um voller Selbstvertrauen in die Zukunft blicken zu können. Für jeden von uns.

fotografiert von: Gabi Popp

 

Denn „Selbstvertrauen ist die erste Voraussetzung für große Vorhaben“, stellte Samuel Johnson, bedeutender englischer Schriftsteller im 18. Jahrhundert fest. Selbstbewusst stellen wir Ihnen auch in diesem Jahr Bildmotive unserer MitarbeiterInnen vor, welche diese bei Ihren persönlichen Auszeiten in den Blick genommen haben. Gönnen Sie sich bei allem Trubel, der Sie umgeben mag, immer wieder einen Blick von oben aus der Gondel, um das, was für Sie wichtig ist, im Ganzen zu überblicken und Ihre Prioritäten neu zu sortieren.

 

Wir begleiten Sie gerne das ganze Jahr über in dem Bewusstsein, genau zu wissen, mit welchen unserer vielfältigen Leistungen wir Ihnen als Partner selbstbewusst zur Seite stehen zu können.

 

Ihr Lorenz Personal Team

Januar

fotografiert von: Monika Frenzel

Verletzende Worte sollten auf Sand geschrieben werden, lobende in Stein gehauen

Aus Arabien

 

 

Dieses Gestein sieht seit mehreren tausend Jahren zum ersten Mal das  Licht. Der abschmelzende Gornergletscher gibt nach dem langen Schleifvorgang seines  Eises diese farbliche Marmorierung frei. Die Aufnahme entstand bei einer Alpintour am Monterosa Massiv im Schweizer Kanton Wallis.

Februar

Niemand ist eine Insel. Unter der Oberfläche besteht immer eine unsichtbare Verbindung zu anderen Inseln

Peter Sereinigg

Die grandiose Aussicht vom Turm des Markusdoms in Venedig, lenkt den Blick auch auf die vorgelagerte „Isola di San Giorgio Maggiore“, die hier zu sehen ist.

Die darauf befindliche benediktinische Kirche, stammt aus dem 16. Jhdt. und ist , wie viele Bauten Venedigs, im klassischen Renaissancestil erbaut.

fotografiert von: Kathrin Lorenz

März

fotografiert von: Hilde Kunzelmann

Ein großes Ziel ist wie ein stattlicher Baum. Bezwinge Ast für Ast! – Die Mühe merkst du dann kaum

Hubert Joost

April

Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück

Thales von Milet

Jeder kennt die Coté d´Azur als riesiges Strandbad am Meer. Allerdings befinden sich im Hinterland der Provence noch versteckte Geheimtipps zum Baden, wie hier in der Nähe von Salernes.

fotografiert von: Helga Lorenz 

Mai

fotografiert von: Andrea Andrasch

Wer sich in einer Diskussion auf seine Autorität beruft, gebraucht nicht den Verstand, sondern sein Gedächtnis

Leonardo da Vinci

Das Foto ist auf der Fahrt von Trondheim nach Alesund in Norwegen entstanden. Zu sehen ist die Felswand Trollveggen. (Trollwand).  Die Trollwand gehört zum Gebirgsmassiv Trolltindene und ist Europas höchste Steilwand. Sie ragt 1700 m über die Talsohle, wobei der senkrechte Teil der Wand bis zu 1000 Meter hoch ist und bis zu 50 Meter überhängt. Hier gibt es viele Kletterrouten,  u.a. die  "Trollryggen"-Route, die längste Kletterroute Europas 

Juni

Das Leben eines Menschen ist gefärbt von der Farbe seiner Vorstellungskraft

Marc Aurel

Das Foto ist auf einem Ausflug nach Vicenza entstanden, die wunderbare Palladio-Stadt in Oberitalien.

Ein plötzlicher Gewitterguss im heißen Frühsommer 2018, der die Dächer der Basilika Palladiana zum Glänzen, die Menschen zum Durchatmen und die Farben im Blumenladen  zum Leuchten brachte. Che bella giornata!

fotografiert von: Ursula Kraus

Juli

fotografiert von: Sandra Günthert

Das Innerste ist keine Festung, die man im Sturm oder mit Gewalt einnehmen kann, sondern ein Reich des Friedens, das nur durch Liebe gewonnen werden kann

Madame Jeanne-Marie Guyon du Chesnoy

Vom Aussichtspunkt Mirador de San Nicolas aus hat man einen spektakulären Blick auf die Alhambra, seit 1984 Weltkulturerbe. Von dort stammt die Aufnahme bei Sonnenuntergang, die den anstrengenden Aufstieg als  Highlight einer zweiwöchigen Spanien-Rundreise mehr als wert war! Die Alhambra ist eine bedeutende Stadtburg auf dem Sabikah-Hügel von Granada, sie gilt als eine der bedeutendsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst und ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas.

August

Freiheit macht Grenzen transparent und durchlässig, aber respektiert sie

Raymond Walden

fotografiert von: Petra Vetter

September

fotografiert von: Thomas Schneider

Ernte das Leben wie eine fruchtreife Ähre

Euripides

In dem Fall kein Bett im Kornfeld sondern eine Biene auf einer Mohnblume im Kornfeld, die Apollo, unser blonder Labrador-Rüde bei einem morgendlichen Spätsommerspaziergang rund um Schwabach aufgestöbert hat. Im nahe gelegenen Gustenfelden wird die Ernte heimatnah verarbeitet und als regionale Produkte von den dort ansässigen Dorfläden angeboten.

Oktober

Ente gut, alles gut!

Wilhelm Busch

Eine gemütliche Bootspartie mit dem Tretboot in der fränkischen Schweiz auf dem Schöngrundsee bei Pottenstein im Weihersbachtal lohnt sich immer. Umrahmt von der mächtigen Felsenkulisse des Tales lädt die idyllische Lage des Sees zum Träumen ein.

fotografiert von: Petra Vetter

November

fotografiert von: Isabell Fröhlich

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Aufnahme zeigt den buddhistischen Tempel Wat Arun (Tempel der Morgenröte) in Bangkok. Den Mittelpunkt bildet Phra Prang, wie der zentrale Prang ehrfurchtsvoll genannt wird. Vier steile Treppen an den vier Seiten verbinden insgesamt vier Ebenen, auf denen der Phra Prang umrundet werden kann. Auf der untersten Ebene befinden sich vier kleinere Prang. Sie sind dem Windgott Phra Phai gewidmet, dessen Statue auf einem weißen Pferd sitzend in alle vier Himmelsrichtungen blickt.

Dezember

Folge deinem Stern, sing dein Lied, leuchte in deinen Farben, und du wirst sein wie das blühende Leben

Jochen Mariss

 

 

fotografiert von: Monika Frenzel

Ausschnitt eines Glasfensters der romanischen Kathedrale Saint Léonce. Die Taufkapelle der Kathedrale, gelegen im südfranzösischen Fréjus an der ligurischen Mittelmeerküste geht auf das 5. Jahrhundert zurück.